Nachgefragt...
Anzeige

Simone Schneider

Veröffentlicht am 01.11.2020

Simone Schneider...

...hat 24 Jahre als Primarlehrerin in den Kantonen Bern und Freiburg in deutscher und französischer Sprache unterrichtet. 2009 liess sie sich zur Kosmetikerin ausbilden und gründete, nebst ihrer Lehrtätigkeit an der Volksschule und an einer Kosmetikschule, ihr erstes Institut auf dem Mont Vully. 2019 eröffnete sie die Jolie Brise Fachschule (www.joliebrise.ch) für ganzheitliche Kosmetik GmbH in Bern. Zudem ist sie Schulungsleiterin bei Phyt’s Suisse (www.phyts.com).

 

Zur Kosmetik bin ich gekommen …

Seit meiner Jugend interessiere ich mich für die natürliche Schönheit. Nach einem Praktikum in einer Parfümerie war es dann um mich geschehen. Im Anschluss an meine Ausbildung zur Kosmetikerin war ich Erwachsenenbildnerin im Kosmetikfach, bis ich mir meinen beruflichen Lebenstraum mit der Gründung der Jolie Brise Fachschule für ganzheitliche Kosmetik GmbH in Bern mit Schwerpunkt Naturkosmetik erfüllte.

 

Schönheit ist für mich …

... eine Einstellung, die Gesundheit, Ernährung, Hautpflege, Make-up, Kleidung und Benehmen umfasst. Für mich ist Schönheit weit entfernt von den Hochglanzfotos in den Magazinen. Schönheit liegt in der Körpersprache, in der Gestik, in einem Lächeln; sie ist die Frische, sie riecht gut, sie fühlt sich gut an, sie ist Wohlbefinden. Schönheit kann aufregend und kühn sein.

 

Ein Ort, an dem ich mich besonders wohlfühle …

... Zuhause. Ich lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern im Rebgebiet des Mont Vully. Die liebliche Region beeinflusst stark mein Dasein als Kosmetikerin. Ich bevorzuge das natürlich Schöne in allen Bereichen.

 

Ich ärgere mich über ….

... den Wildwuchs und die Hypes in der apparativen Kosmetik, deren Behandlungen oftmals durch ungenügend qualifiziertes Personal ausgeführt werden.

 

Meine liebste Freizeitbeschäftigung …

...leidenschaftlich gern und so oft es geht besuche ich den samstäglichen Markt, kaufe frische Köstlichkeiten ein und bekoche meine Familie und Freunde.

 

Wenn ich einen Wunsch frei hätte …

Ich träume von meinem kleinen Haus am Meer, umgeben von Olivenbäumen, Lavendel und wildem Thymian.

 

Ich lebe nach dem Motto …

… „vis ta passion“ – lang gehegte Gedanken und Träume versuche ich zu realisieren.

 

Für die Kosmetikbranche wünsche ich mir ….

… viel Fach- und Sozialkompetenz!

 

 

 

Text: Karin Maier

Foto: Simone Scheider

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



Kosmetik Suisse-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die Kosmetik Suisse verpackt zu Ihnen kommt.