TRENDS

Bleibend schön

Klare Ansagen und stets aktualisiertes Wissen um neueste Technologien sind die Voraussetzung, um auf Dauer mit Permanent Make-up wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Veröffentlicht am 24.11.2021

Eine profunde, kompetente Beratung vor einer Dienstleistung und einer Behandlung ist wichtig. Ihre Bedeutung aber ist beim Permanent Make-up gar nicht hoch genug einzuschätzen, schliesslich ist von Dauer, was nun gemacht wird. Daher sollten in einem ausführlichen Gespräch Typ und Wünsche des Kunden analysiert werden. Erst im Anschluss legen Sie die nächsten Behandlungsschritte fest. Hat der Kunde Vertrauen in Ihr Institut und Ihre Kompetenz, lässt er sich davon leiten. Um allen Beteiligten Sicherheit zu geben, sollten Sie, nachdem der Behandlungsumfang abgeklärt worden ist, diese Vereinbarung per Kundenvertrag fixieren. Einen besonders professionellen Eindruck schafft man, wenn man sein Tun und die Ergebnisse in Vorher- und Nachher-Bildern festhält. Vereinbart werden auch Arbeitsfeld, -volumen und Preise; es werden schon zu Beginn die Behandlungsintervalle terminiert und mit den Unterschriften besiegelt. Explizit sollte in dieser Vereinbarung auch darauf hingewiesen werden, dass zum Erreichen des Behandlungsziel möglicherweise mehr als eine Sitzung nötig ist – und dass apparative Kosmetik ihre tollen Resultate erst zeigt, wenn die Haut Zeit hatte zur Genesung: Es ist also Geduld erforderlich sowie das strikte Befolgen aller After Care-Hinweise gemäss Vertrag.

 

Risiken erkennen

Um Expertentum und Professionalität glaubwürdig zu vermitteln, muss man sehr umfangreiche Kenntnisse des gesamten Marktes mitbringen: Argumente für die Methoden, die Sie befürworten, und Argumente gegen die, die mit Ihrer Methode nicht mithalten können. Wo immer möglich, plädiere ich fürs Blading, um Augenbrauenhärchen sehr fein zu zeichnen, eine perfekte Farbgebung und natürliche Schattierungen zu erzielen. So erreichen Sie weit schönere Resultate als mit der Maschine. Den Unterschied zu kennen, begründen zu können – das ist unbestritten Kompetenz.

 

Kleine Wunder

Was wir uns immer vor Augen führen müssen: Permanent Make-up bleibt für eine bestimmte Zeit bestehen. Wir sollten bedenken: Wenn wir Bereiche mit sichtbaren Zeichen des Alters bearbeiten, fallen sie durch die Pigmentierung für einige Monate noch stärker auf. Zudem können die Pigmentierfarben im Lippenbereich aufgrund der Schwächung des Bindegewebes verlaufen. Um das Risiko zu minimieren, empfehle ich ein Gerät zur Verschönerung von Plasmalifting über Needling hin zum passenden Permanent Make-up in verschiedenen Behandlungsgängen, das strafft, die Haut sichtlich verbessert, Asymmetrien korrigiert und auffüllt – mit einem Gerät und verschiedenen Funktionshandstücken. Wenn sich die Kundin zu Hause sorgfältig pflegt, lassen sich kleine Wunder bewirken. Zufriedene Kunden kommen wieder.

Bieten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, per Messenger oder Whatsapp in beliebigen Abständen uns, den Experten, Fotos zu schicken, um die Genesungsphase professionell begleiten zu lassen. Auf diesem Wege können Sie dauerhaft sicherstellen, dass alles im grünen Bereich ist. Dass der Kunde zufrieden ist, erkennen Sie auch an seiner Erlaubnis, Fotos der behandelten Zone werblich zu nutzen.

Welche Aufgabe auch immer der Kunde Ihnen stellt, Altes zu verbessern, aufzufrischen oder zu erneuern: Wer professionell pigmentiert, muss alle Techniken beherrschen. Er muss mit traumwandlerischer Sicherheit die richtige Nadel bzw. das richtige Modul wählen und die richtige Farbe. Die Technik ist das A und O und entscheidet, ob der Kundenwunsch – dezente Betonung oder kraftvolle Linien – erfüllt wird. Alle Materialien sind nur so gut wie Ihre Fähigkeit, sie einzusetzen. So sind die Ergebnisse neuer Pigmentiertechniken gewollt dezent. Sie kreieren Aquarellips oder Powderbrows, die weit weniger definiert und transparenter sind als normales PMU. Die Haltbarkeit erreicht man durch häufigeres Auffrischen. Was gemacht wird, entscheidet der Kunde; wie es gemacht wird – Sie!

 

Die richtige Technik

Die richtige Technik und das richtige Material sorgen für schnelle Resultate, und die richtige Nachpflege für schnelle Linderung und Abheilung bei geringstem Farbverlust. Aber Achtung: Wir pigmentieren Flächen, die eine eigene Pigmentierung haben. Daher brauchen wir eine gewisse Farbmenge, die etwas in der Haut erreicht und nicht zu blass abheilt. Gerade bei den Augenbrauen ist es wichtig, intensivere Farben zu wählen, damit bei der feinen Härchenzeichnung keine Balken entstehen oder eine Vollschattierung durch immer gleiche Arbeitsschritte. Je häufiger man über die Pigmentierlinien geht, desto unwahrscheinlicher wird eine feine Linienzeichnung.

 

Auf Erfolgskurs

Als Pigmentier-Experte sind Sie gefragt, denn Lifting, Anti-Aging und andere apparative Kosmetik stehen hoch im Kurs. Aber halten Sie sich an die Regeln:

  • Halten Sie sich möglichst an die natürlichen Vorgaben. Korrekturen sind gewollt, sollten aber nicht aufgesetzt wirken, vielmehr die natürliche Schönheit graduieren und betonen.
  • Laden Sie Ihre Kunden zum regelmässigen Touch-up ein und binden Sie sie mit einer attraktiven Behandlungs-Flatrate.

Lernen Sie! Üben Sie! Halten Sie sich auf dem Laufenden! Denn die Kunst des Pigmentierens birgt Gefahren. Können und Wissen brauchen regelmässig eine Auffrischung.

  • Es ist Ihre Kompetenz: Erklären Sie Ihren Kunden auch, dass Cremes dem Heilungsprozess nicht förderlich sind, ihn vielmehr verlangsamen. Angeraten wäre stattdessen ein atmungsaktives flüssiges Pflaster.
  • Und versprechen Sie keine Wunder, die Sie am Ende doch nicht halten können.
  • Bleiben Sie sich treu: Wenn Sie Pigmentierungen oder andere Behandlungen ästhetisch, gesundheitlich oder moralisch für nicht vertretbar halten, erklären Sie Ihre Gründe und lehnen Sie ab!
  • Vorsicht auch, wenn die Chemie zwischen Ihnen und dem Kunden nicht stimmt. Da sind die Probleme vorprogrammiert.

 

 

 

 

Dirk Hundertmark stieg nach einer kaufmännischen Ausbildung als Assistent der Geschäftsleitung in den Bereich der herstellenden Kosmetik ein. 1998 gründete er die BT Professional Make-up GmbH in Berlin. 2000 wurde die eigene Marke purebeau eingeführt.

Kontakt: info@purebeau.com  

 

 

 

 

Text: Dirk Hundertmark

Fotos: stock.adobe.com (1), Dirk Hundertmark (1)

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



Anzeige
Kosmetik Suisse-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die Kosmetik Suisse verpackt zu Ihnen kommt.